Tiger Cornelius


Günther Neumann
Landesbeauftragter für den Computereinsatz im

Deutschunterricht


Angebote


ALI

GrammyRallye

KORREKT

TUTOR


Bestellung

KORREKT

Ein Windows-Programm zur Erstellung von Aufsatzbemerkungen


Viele Deutschlehrer klagen über die Belastung durch Korrekturen und suchen nach Möglichkeiten, ihre Arbeit ökonomischer zu gestalten. Einen nicht unerheblichen Teil der Korrekturarbeit stellt die Notwendigkeit dar, zu jedem Schüleraufsatz eine individuelle Schlussbemerkung zu erstellen, aus der die Gründe für die Leistungsbewertung hervorgehen.

Zweifel an der Individualität von Bemerkungen "aus dem Computer" sind durchaus berechtigt, legitimieren aber nicht die grundsätzliche Ablehnung des Computers als Werkzeug. Mit einem geeigneten Programm lassen sich sehr wohl individuelle Aufsatzbemerkungen erstellen.

Der Computer ist als Hilfsmittel bei der Schreibarbeit in keinem Büro mehr wegzudenken. Auch in der Schule wird der Computer bereits in vielfältiger Weise eingesetzt.

Die Erstellung von Aufsatzbemerkungen mit einem eigens dafür vorgesehenen Programm bietet die Möglichkeit der Speicherung, um zu einem beliebigen Zeitpunkt auf einmal gemachte Aussagen zurückgreifen zu können. Bei handgeschriebenen Bemerkungen ist dies in der Regel nicht so leicht möglich.

Daher:

Jede Deutsch-Schulaufgabe und jede Deutsche Hausaufgabe muss vom korrigierenden Lehrer mit einer Schlussbemerkung versehen werden, aus der die Gründe für die Bewertung der Arbeit hervorgehen. Auch Hilfen an die Schüler können dabei formuliert werden. Bei gleichbleibenden Aufsatzarten und bei ähnlichen von den Schülern bearbeiteten Themen treten häufig immer wieder dieselben Schwierigkeiten und Fehler auf, so dass auch immer wieder die gleichen oder wenigstens ähnliche Korrekturbemerkungen notwendig werden. Die handschriftliche Fixierung und die manuelle Schreibarbeit stellt einen nicht unwesentlichen Teil der Mehrbelastung eines Deutschlehrers gegenüber Kollegen in anderen Fächern dar, die solche Schlussbemerkungen nicht erstellen müssen.

Der Computer ist ein typisches Hilfsmittel bei häufig wiederkehrenden Arbeitsabläufen. Die Zusammenstellung von Texten aus Textbausteinen ist in vielen Bereichen heute gang und gäbe. Für die Bedürfnisse des Lehrers muss eine Möglichkeit gegeben sein, vorhandene Textbausteine individuell abzuwandeln, um eine Korrekturbemerkung zusammenstellen zu können, die der einzelnen Schülerarbeit genauso gerecht wird wie eine herkömmlich verfertigte Schlussbemerkung.

Der Vorteil des Computerprogramms liegt darin, dass eine sehr umfangreiche Liste mit möglichen Einzelbeobachtungen angeboten wird, die das Blickfeld des Lehrers erweitern können und durch eine geschickte Strukturierung sicherstellen, dass in jeder Aufsatzbemerkung gewisse unverzichtbare Beobachtungen (z. B. zu Einleitung, Hauptteil, Schluss, Grammatik, Rechtschreibung, Form, Gesamturteil etc.) enthalten sind.

Die Programmentwicklung KORREKT bietet derzeit über 900 Einzelsätze an, aus denen beliebige Aufsatzbemerkungen zu allen üblichen Stilformen zusammengestellt werden können. Der Lehrer kann bis zu 999 selbst formulierte Einzelsätze als Grundlage für seine Aufsatzbemerkungen speichern. Darüber hinaus bieten viele Einzelsätze die Möglichkeit individueller Erweiterungen durch gezielte Hinweise auf den betreffenden Schüleraufsatz (z.B. Seitenangaben, Zitate aus dem Aufsatz oder Verbesserungsvorschläge des Lehrers). Es ist möglich, völlig frei formulierte Sätze mit vorgefertigten Wendungen zu mischen.

Daneben können Klassenlisten mit Notenübersicht, Durchschnittsnote und Notenverteilung gedruckt werden.

Das Programm ist für alle am Gymnasium und an der Realschule üblichen Aufsatzarten von Jgst. 5 bis 13 geeignet. Darüber hinaus können die Einzelbemerkungen vermutlich auch Aufsätze an allen anderen Schulen beschreiben.

Systemvoraussetzungen

Computer mit MS Windows ab Version 3.0 (Sprachausgabe erst ab Version 3.1 möglich), Maus, Drucker, ca. 5 MB freier Festplattenspeicher.